Baufinanzierung: das perfekte Darlehn finden


Für die Baufinanzierung oder als Immobilienkredit gibt es unterschiedliche Darlehensarten. Hier die wichtigsten:    

  • Annuitätendarlehen

  • Volltilger-Darlehen 


  • variable Darlehen

  • endfällige Darlehen

  • Forward-Darlehen

Das klassische Annuitätendarlehen mit gleichbleibender Rate über die gesamte Laufzeit wird am häufigsten genutzt. Die anderen Finanzierungsvarianten haben jeweils Vor- und Nachteile.


Annuitätendarlehen

Beim Annuitätendarlehen ist eine gleichbleibende monatliche Rate fällig. Sie setzt sich aus Tilgung und Zinsen für den Baukredit zusammen. Die Zinsbindung schafft Planungssicherheit. Die monatliche Belastung bleibt während der gesamten Vertragslaufzeit identisch. Am Anfang der Ratenzahlung wird nur ein geringer Teil der Schuld getilgt. Je weiter die ursprüngliche Darlehenssumme schrumpft, desto höher wird die Tilgung und der monatliche Anteil der Zinsen sinkt. Wir raten in einem Niedrigzinsumfeld, eine möglichst hohe Anfangstilgung zu vereinbaren. Es ist sinnvoll, Sonderzahlungen zu vereinbaren.


Volltilger-Darlehen

Dies sind Darlehen, bei denen während der Laufzeit die Darlehenssumme komplett getilgt wird. Daher beträgt die Zinsbindungsfrist nicht, wie bei Annuitätenkrediten zwischen 5 und 15 Jahren, vielmehr ist eine Vertragslaufzeit von 20 oder 25 Jahren üblich. Dieses Darlehn bringt Planungssicherheit, denn die monatliche Ratenhöhe bleibt während der gesamten Laufzeit gleich und das Risiko einer ungünstigen Anschlussfinanzierung entfällt.


Variable Darlehen

Bei variablen Darlehen wird eine regelmäßige Zinsanpassung an den aktuellen Marktzins vereinbart. Doch wer zeitnah von sinkenden Zinsen profitiert, muss bei steigenden Kreditzinsen eine deutlich höhere monatliche Belastung akzeptieren. Üblich sind Zinsanpassungen alle drei Monate. Bei steigendem Zinssatz kann dieser Kredit in ein Darlehen mit langfristiger Zinsbindung umgewandelt werden. Kreditnehmer können die Darlehenssumme am Ende jeder Zinsbindungsperiode vorzeitig und ohne Vorfälligkeitsentschädigung bezahlen.


Endfällige Darlehen

Hier tilgt der Kreditnehmer während der Vertragslaufzeit die Darlehenssumme nicht. Zu tragen sind lediglich die Zinsen, die Darlehenssumme selbst erhält die Bank am Ende der Laufzeit in einer Rate komplett zurück. Häufig wird eine kapitalbildende oder fondsgebundene Lebensversicherung oder ein Bausparvertrag zur Absicherung des endfälligen Darlehens verwendet. Ein Nachteil: Die monatlichen Raten für die Versicherung oder den Bausparvertrag müssen berücksichtigt werden.


Forward-Darlehen

Mit einem Forward-Darlehen können Sie sich sich günstige Zinsen für eine spätere Anschlussfinanzierung sichern. Das Forward-Darlehen ist ein Annuitätendarlehen, dessen Auszahlung bis zu 60 Monate in der Zukunft liegen kann. Bis dahin fallen keine Bereitstellungszinsen oder monatlichen Raten an. Diese Zinssicherheit in der Zukunft lassen sich Darlehnsgeber mit einem Aufschlag bezahlen. Der Aufschlag richtet sich nach dem aktuellen Marktzins, der Marktlage sowie der Länge der Forward-Periode zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses.

Erfahren Sie mehr dazu in einer persönlichen Beratung.