Eilverfahren schröpft Lebensversicherte

Die Änderung bei der Beteiligung an den Bewertungsreserven kommt schnell. Nicht jeder Lebensversicherte kann rechtzeitig kündigen. Allerdings ist der Schritt auch nur unter bestimmten Voraussetzungen zu empfehlen. von Herbert Fromme

Die Kürzung der Beteiligung an den Bewertungsreserven der Lebensversicherer durch den Bundestag sorgt für große Unruhe unter Kunden. Einige dubiose Policenaufkäufer nutzen das aus und drängen Versicherte zu Kündigungen, die finanziell überhaupt keinen Sinn machen, damit sie dann das Geld in Sparplänen oder Fonds bei ebendiesen Firmen anlegen. So ist zu hören, der 21. Dezember 2012 sei der letzte mögliche Kündigungstermin. Das ist blanker Unsinn. An diesem Tag tritt die Gesetzesänderung in Kraft. Tatsächlich sind Kündigungen, mit denen Kunden die Bewertungsreserven nach dem bisherigen System erhalten, nur noch bis zum 30. November 2012 möglich. Allerdings gilt das nicht für alle Verträge......

Lesen Sie den kompletten Beitrag in der FTD:

http://www.ftd.de/finanzen/:stille-reserven-eilverfahren-schroepft-lebensversicherte/70120020.html