Markus Kaiser verlässt Veritas

Markus Kaiser verlässt die Veritas Investment GmbH aufgrund unterschiedlicher Auffassungen über die zukünftige strategische Ausrichtung verlassen. Er wird Veritas jedoch "bis auf Weiteres zur Verfügung stehen". Derzeit werden Gespräche über eine künftige Kooperation im ETF-Dachfondsbereich geführt - Ausgang ungewiss. Kaisers Nachfolger in der Veritas-Geschäftsführung wird Hauke Hess.

Hauke Hess kennen wir bereits als "Head of Quantitative Management" von Pall Mall Investment Management (PMIM), eine Gesellschaft, die seit einiger Zeit zur gleichen Muttergesellschaft wie Veritas gehört. Hauke Hess verantwortet u.a. zusammen mit Dr. Dirk Rogowski den "PMIM Multi-Asset-LBB-Invest" (WKN A1CXYQ), der gerade gestern ein Jahr alt wurde. Hauke Hess wird weiterhin auch für PMIM tätig ein. PMIM ist vor allem auf quantitatives Risikomanagement spezialisiert. Insofern könnte die Kooperation eine gute Ergänzung darstellen. PMIM und Veritas arbeiten (wahrscheinlich auf Betreiben der gemeinsamen Mutter) bereits seit gut einem halben Jahr auf Projektbasis zusammen. Möglicherweise ist hier der Auslöser für die Meinungsverschiedenheiten mit Markus Kaiser zu suchen.

Inwieweit diese Personalmaßnahme Einfluss auf den "ETF-Dachfonds" (556167) hat, bleibt abzuwarten. Ohnehin empfehlen wir seit nunmehr zwei Jahren den "Gerling Portfolio Multi ETF Strategie" (984732), der den "ETF-Dachfonds mächtig outperformt hat. Getäuscht haben wir uns lediglich in unserer Einschätzung, dass die Fachpresse bald auf den Gerling-Fonds aufmerksam werden dürfte. Außer der Besprechung des Fonds in "Der Honorarberater" konnten wir noch nicht viel über den inzwischen nur knapp 16 Millionen Euro schweren Gerling-Fonds lesen. Sicherheitshalber ist angesichts der unklaren Verhältnisse bei Veritas ein Switch des "ETF-Dachfonds" in den Gerling-Fonds eine Überlegung wert.