BANTLEON reagiert auf Herausforderungen

Sie wissen, dass wir angesichts des historischen Niedrigzinsniveaus von Fonds mit zwangsweise hoher Rentenquote abraten, sofern keine aktive Durationssteuerung - erforderlichenfalls auch bis hin zu einer negativen Duration des gesamten Fondsportfolios - eingesetzt wird. Alternativ sollte eine Aktienbeimischung von mindestens 20% möglich sein. Bereits seit 2010 weisen wir darauf hin, dass Ergebnisse, wie sie bspw. ein "Ethna GLOBAL Defensiv" vorgelegt hat, mit den zur Verfügung stehenden Möglichkeiten b.a.W. kaum wiederholbar sein dürften. Zwar weist der Fonds per 31.03.2012 noch einen durchschnittlichern Wertzuwachs von 7,33% p.a. aus. Über die letzten 24 Monate wurden aber nur durchschnittlich 2,29% p.a. erwirtschaftet.

Der "BANTLEON Opportunities L" (A0NB6S) und der "BANTLEON Opportunities S" (A0NB6N) haben nun mit Blick auf eine "ungemütliche Anleihenzukunft" den Prospekt geändert und die Durationsbandbreite angepasst. Künftig kann die so genannte "Modified Duration" für den Rentenanteil des Fonds bis auf null heruntergefahren werden (bislang war eine Mindest-Duration von zwei Jahren vorgeschrieben).

bantleon-fonds-vs-ethna-fonds

Aber auch bislang konnten die BANTLEON Opportunities-Fonds glänzende Ergebnisse erzielen. Dabei beträgt der Aktienanteil ganz phantasielos entweder 20% ("S") oder 40% ("L"). Investiert wird nicht in einzelne Aktien. Vielmehr wird der Aktienanteil über den Kauf eines Index-Futures auf den DAX oder EuroSTOXX dargestellt. Im Vergleich zu den zweifelsfrei guten Ethna-Fonds macht das Duo von BANTLEON eine gute Figur. Vor allem ist auch die Differenzierung zwischen konservativerer und offensiverer Ausrichtung der beiden Fonds deutlicher nachvollziehbar. Die aktuell Maßnahme zeigt, dass man auch weiterhin um die Top-Ergebnisse der Vergleichsgruppe mitspielen möchte.