Frankfurter Aktienfonds für Stiftungen: Baldiges Soft Closing nicht auszuschließen

Der "Frankfurter Aktienfonds für Stiftungen" (A0M8HD) hat inzwischen das Volumen von 400 Millionen deutlich überschritten. Der Fonds, der ursprünglich auf Small- und Mid-Caps aus deutschsprachigen Ländern fokussiert war, sollte ursprünglich bei 250 bis 300 Millionen Euro für Mittelzuflüsse geschlossen werden. Durch neue Mitarbeiter im Fondsmanagement konnte jedoch das Länderuniversum erweitert werden.

Im Gespräch mit dem verantwortlichen Fondsmanager Frank Fischer erklärte dieser aber trotzdem, dass nach derzeitigem Stand ein Volumen von mehr als 600 Millionen Euro für den Fonds unvertretbar sei. Es muss unserer Einschätzung nach übrigens damit gerechnet werden, dass dieses Volumen ggfs. schon im Sommer, spätestens aber bis Jahresende, erreicht werden könnte, denn die Bestandsentwicklung verläuft derzeit bereits exponential (Ende März lag das Volumen noch bei knapp 380 Millionen Euro). Lange wird uns diese Fondsperle also nicht mehr zur Verfügung stehen.