Was kommt nach einem "Verlorenen Jahrzehnt"?

Über zehn Jahre haben nun die großen Börsenindices bei hoher Schwankung der Wertentwicklung per Saldo keinen Zuwachs verbuchen können. Stimmungsmäßig passen wir uns dieser Erkenntnis an und erwarten auch auf absehbare Zeit nichts Gutes, obwohl wir wissen, dass die Aktienbewertungen historisch niedrig sind. Das verlorene Jahrzehnt

Eine solche Situation erscheint uns erstmals so zu begegnen, was allerdings daran liegt, dass wir uns nicht gut genug erinnern (manche Anleger sind auch noch zu jung dazu). Denn von 1972 bis 1982 hat es eine vergleichbare Entwicklung gegeben. Ende 1982 glaubte niemand mehr an gut rentierende Aktienanlagen. Was folgte war eine Verdreifachung der DAX-Werte innerhalb von nur vier Jahren. Vielleicht dauert es angesichts immer noch nicht gelöster Staatsschuldenkrisen noch eine Weile. Vielleicht muss auch erst das eine oder andere Land Bankrott anmelden. Doch eines ist sicher: Es war noch nie ein Fehler gewesen, zu extrem günstigen Bewertungen in Aktienmärkte einzusteigen. Die nebenstehende Grafik gibt auf jeden Fall zu denken.