Welche Richtung nimmt der Goldpreis?

Gold notiert aktuell mit rund 1.650 US Dollar pro Feinunze deutlich unter dem Höchststand vom Spätsommer letzten Jahres, der bei 1.919,60 US Dollar lag. Allerding liegt auch aktuell der Goldpreis noch um rund 10% höher als vor einem Jahr. In Euro sieht es anders aus, denn vor einem Jahr mussten noch 1,43 US Dollar für den Euro bezahlt werden; aktuell sind es nur noch 1,30 US Dollar.

Die Performance des glänzenden Edelmetalls in Euro liegt also auf Jahresssicht in Euro sogar bei aktuell rund 21% Plus. Trotzdem sehen zunehmend viele Marktteilnehmer aktuell eher einen temporären Abwärtstrend beim Goldpreis, wobei oft die Charttechnik den Ausschlag für diese Einschätzung gibt. Mit Ausschlag gebend für den in den letzten Monaten zurückgefallenen Goldpreis könnte die zunächst einmal gebremste private Nachfrage aus Indien sein. Indien ist traditionell der weltweit größte private Käufermarkt. Fast ein Viertel der gesamten Goldproduktion - in 2011 waren es 933,4 Tonnen - geht nach Indien. Allerdings wird in Indien praktisch kein Gold produziert (2011 waren es nur 4 Tonnen. Die schwache indische Rupie hat Gold für viele Inder unerschwinglich teuer gemacht. Hinzu kommt, dass die indische Regierung jüngst die Steuer auf die Einfuhr von Gold (und anderen Edelmetallen) verdoppelt hat. Indien will aber künftig iranisches Öl mit Gold statt mit US Dollar bezahlen. Und China - zweitgrößter Gold-Konsument der Welt - will seinen Goldanteil an den Währungsreserven weiter ausbauen. Mit der Prognose einer Goldpreis-Baisse sollte man also vorsichtig sein.