BAUSPAREN

In Niedrigzinsphasen ist Bausparen eine attraktive Option, um sich die günstigen Finanzierungszinsen für die Zukunft zu sichern. Zum Teil sind auch riestergeförderte Bauspardarlehen möglich. 

So funktioniert's:

Das Bausparen besteht aus einer Anspar- und einer Darlehensphase. Bei Vertragsabschluss werden die Zinsen für die Einzahlungen genau wie die Zinsen für das später ausgezahlte Darlehen festgelegt. Bausparen ist vor allem dann attraktiv, wenn in der Zukunft steigende Finanzierungszinsen zu erwarten sind. Bausparverträge sind zudem sehr flexibel. Das heißt, dass die Sparer in den Bausparvertrag beliebig einzahlen, den Vertrag jederzeit kündigen und vor Zuteilung des Darlehens entscheiden können, ob, wann und in welcher Höhe sie das Darlehen in Anspruch nehmen.

Für wen ist es sinnvoll?

Gerade bei Abschluss eines Darlehens kann die Kombination mit einem Bausparvertrag sinnvoll sein, etwa um die Restschuld abzusichern. Das Bausparen empfiehlt sich daher für viele sicherheitsorientierte Kreditnehmer. Zum Beispiel für die junge Familie, die sich Zinssicherheit für den Zeitpunkt wünscht, an dem die Sollzinsbindung ihres Baukredits abläuft. Für den Wohnungskäufer, der in ein paar Jahren Finanzierungsbedarf zum Renovieren haben wird. Oder den Bauherrn, der ein Förderdarlehen abgeschlossen hat und sich günstige Zinsen auch für später sichern will.

Optionen:

  • Niedrige Darlehenszinsen

  • Schnelle Zuteilung möglich (z.B. nach 12 Monaten)

  • Flexible Tilgungsvarianten

  • Mehrzuteilung möglich